FacebookTwitterGoogleVkontakteTumblrStumbleUponLinkedInRedditPinterestPocketDiggDeliciousOdnoklassnikiEmail this pagePrint this pageWhatsapp

DER SCHUHTREND IM FRÜHJAHR: SNEAKER

Wenn man in diesem Jahr von einem allgegenwärtigen Trend sprechen kann, dann sind es SNEAKER. Mädels freut euch, bequemer und fußfreundlicher geht’s nicht. Nicht nur die Sportlabels warten mit einer mega Auswahl an Modellen und Styles auf. Auch die gängigen Schuhhersteller und Modemarken – von günstig bis Edeldesigner – zeigen vor allem Sneaker in dieser Saison.

udem ist das Angebot an Sneaker-Modellen so vielfältig wie nie. Der Turnschuh ist in dieser Saison absolut gesellschaftsfähig und wird auch zu Röcken und Kleidern kombiniert. Die sechs wichtigsten Key-Trends habe ich für euch zusammengefasst:

BACK TO OLD SCHOOL | RETRO SNEAKER

Ein riesiges Thema sind klassische Retro-Modelle neu aufgelegt. Ganz vorn dabei ist natürlich adidas – und auch Puma erlebt ein erneutes großes Comeback mit den klassischen Suede Modellen der 1970er und 80er Jahre.

Überhaupt ist Wildleder das bestimmende Material der Sneaker in diesem Jahr. Natürlich sieht man auch Glattleder und in Leinenoptik, aber Suede ist tonangebend und zwar in allen Tönen des Regenbogens von zart pastellig bis kräftig bonbonfarben. Modellsieger ist sicher der adidas Gazelle beim Retrotrend. Nach dem „Superstar“ und dem „Stan Smith“ ist das Modell „Gazelle“ der neue alte Kultschuh. Benannt ist er nach der amerikanischen Leichtathletik-Ikone der 1950er Jahre, Wilma Rudolph, bekannt als die „schwarze Gazelle“. Wilma Rudolph, ein Mädchen, das aufgrund von Kinderlähmung nach jahrelanger Bettlägrigkeit erst mit sechs Jahren wieder anfing an Krücken zu gehen, um 10 Jahre später bei Olympia als Sprinterin Medaillen zu holen.

>>> Vollständiger Artikel

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+

  1. Marion Rotter

    Ich habe erst letzte Woche sieben verschiedene Sneakers gekauft. Das ich damit so im Trend bin, wusste ich nicht. Bei mir war es reine Bequemlichkeit. In denen gehe ich einfach am liebsten durch den Tag .)