Hamburg – das ist nicht nur das Tor zur Welt, sondern auch ein Synonym für Nightlife der Spitzenklasse. Die Hansestadt hat sich in den letzten Jahrzehnten neben vielen anderen Großstädten wie Rom, London, Paris, Berlin, Madrid, Barcelona und Lissabon zu einer der beliebtesten und meistbesuchten Destinationen für Partyreisen in Europa entwickelt und ist heute eine der angesagtesten europäischen Partymetropolen. Und diesen guten Ruf genießt Hamburg vollkommen zu Recht. Wer im Urlaub Spaß, Action und Unterhaltung sucht und sich ins Nachtleben stürzen will, der kommt hier voll auf seine Kosten. Die Hansestadt lockt mit einem abwechslungsreichen und spannendem Nachtleben, das wirklich keine Wünsche offen lässt.

Die Reeperbahn – Musicals, Theater und Nightlife in Hamburg

Die wohl bekannteste und meistfrequentierte Partymeile in Hamburg, die auch in keinem Reiseführer fehlen darf, ist die Reeperbahn im Amüsier- und Vergnügungsviertel St. Pauli. Die „sündige Meile“ lockt jedes Jahr 30 Millionen Besucher aus aller Welt an. Sie ist die beste Adresse für alle Partygänger, Nachtschwärmer und Feierwütigen in der Elbmetropole. Und das aus gutem Grund. Neben einem breiten Kulturangebot mit Musicals und Theatern und anderen Sehenswürdigkeiten und Touristenattraktionen erwartet Besucher hier auch ein buntes Unterhaltungs- und Entertainmentangebot mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Party- und Event-Locations, das für jeden Geschmack, jeden Geldbeutel und jedes Alter genau das Richtige bieten.

Die unzähligen Discos, Clubs, Pubs, Bars, Kneipen und Konzerthallen auf dem Kiez ziehen vor allem an den Wochenenden regelmäßig tausende von Nachtschwärmern, Partygängern und Musikfans an, die hier auf vollen Tanzflächen zu Live-Musik und zu coolen Sounds und Beats vom Plattenteller bis in die frühen Morgenstunden wild und ausgelassen tanzen und feiern und die lange Partynacht dann mit einem Bummel über den nahegelegenen St. Pauli Fischmarkt ruhig  ausklingen lassen.

Discos, Clubs, Bars, Pubs – Locations auf dem Kiez

Wer die Reeperbahn einmal bei einer ausgedehnten nächtlichen Kneipentour näher kennenlernen möchte, dem sei ein Besuch des Hamburger Bergs und des Hans Albers Platzes empfohlen. Hier gibt es die höchste Kneipendichte auf dem Kiez. Rosis Bar, Goldener Handschuh, Roschinskys, Blauer Peter IV, Molly Malone, London Pub – die Liste der Bars und Kneipen, die man dicht an dicht gedrängt auf beiden Seiten der Straße und rund um den öffentlichen Platz findet, ist lang und lässt sich noch beliebig fortsetzen. Viele Pubs und Bars haben u.a. eine kleine Bühne, eine kleine, übersichtliche Tanzfläche, eine lange Theke – und für Sportsfreunde einen oder mehrere Kickertische. Mit ihrem rustikalen Ambiente und ihrer gemütlichen, familiären Atmosphäre sind sie eine gute Alternative zu den großen, lauten, überfüllten und anonymen Tanzflächen der mehrstöckigen Disco-Tempeln und Event-Locations auf der „sündigen Meile“.

Aber auch Musikfans und Konzertgänger haben die Reeperbahn schon lange als eine gute Adresse in der Livemusik-Szene der Hansestadt kennen und schätzen gelernt. Und auch hierbei gilt auf dem Kiez das Motto: die Mischung macht´s. Egal, ob Live-Auftritte vor kleinem oder großem Publikum – hier findet jeder, was er sucht. Wer kleine, intime Clubkonzerte bevorzugt, der sollte sich auf keinen Fall einen Besuch im Mojo Club oder im Thomas Read Pub entgehen lassen. Wer kollektives Headbanging und waghalsiges Stagediving in großen, ausverkauften Konzerthallen mag, dem sei z.B. ein Besuch im Docks, im Grünspan oder in der Großen Freiheit 36 empfohlen.

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+