Apr 22

Bloggerherz besser als Facebook für die Reichweite? Hier die Antworten!

[miniorange_social_sharing_vertical] Guten Abend liebe Bloggerherzen. Heute geht es wieder um Eure Reichweite. Und darum, einmal das “eigene Facebook Verhalten” beim Verteilen unserer eigenen Blogpostings zu überdenken. Auch ich spreche mich nicht davon frei (tue das selbst oft-Macht der Gewohnheit? Oder einfach nur doof?) :-)

Eines vorweg: Schön, dass Ihr weiter unsere kostenlose und reichweitenstarke Blogger Gemeinschaft(hey wieder auf Alexa und mit Keywords und allem zip und zap gestiegen :-) ) so stark nutzt und wertschätzt. Es ist stark, dass wir jetzt schon mehr als 150 (!) Schreiberlinge in dieser erst kurzen Zeit vereint haben hier.

Manchmal streife ich mit meinem Smartphone über Eure Profile hier und adde Euch einfach bei Instagram und Co. – weil es wirklich Spaß macht die Menschen hinter den Blogs zu sehen & zu erkunden wie sich diese präsentieren, wie viele Fans diese haben und so weiter…. Ihr seid echt toll! Und schön mit Euch in Kontakt zu treten liebe Blogger/innen & jetzt auch Blogger-Herzen!  

Auch auf Facebook (und bald auch Instagram und mehr) machen wir derzeit gezielt “bezahlte” Werbekampagnen, weil wir denken, dass so ein geschlossenes, schönes, und vor allem Daten-schutz sicherereres “Ökosystem für Blogger” wie das Bloggerherz hier, welches eindeutig Zielgruppen-orientierter arbeiten kann, letztendlich für den Erfolg und der Reichweite von uns allen einfach besser ist!

So sehen unsere bezahlten Anzeigen (falls Ihr Sie noch nicht erblickt habt, u.a. aus):

Bloggerherz Facebook Werbung – so sieht sie mitunter bei uns aus. Reichweite in schön bei uns.

Warum wir mit dem Bloggerherz besser sind als Facebook? Ich verrate Euch das gerne:

Jeden Tag sehe ich, wie mühselig sich manche Blogger (mich wie gesagt manchmal eingeschlossen) wohl Minuten/stunden-lang Zeit nehmen (müssen) um “kurz mal nen Link zu Ihren Artikeln” abzusetzen. Mal ehrlich: Wie viele klicken da wirklich noch drauf? Bei diesen riesigen Mengen an Blogartikeln meine ich, die da auf uns alle einprasseln – ist der Erfolg der (erhofften!) Reichweite ziemlich ernüchternd:

Die Blogbesucher kommen nicht an. Zumindest nicht oft. Und irgendwann geht Dein Artikelposting auch wieder unter- in der Flut der anderen!

Und dafür hast Du Dir so viel Mühe gegeben mit Deinem Blogartikel`? Eigentlich traurig, oder? Unser “Schreiben” sollte mehr belohnt werden, als dort unterzugehen! 

Falls Ihr es schon mitbekommen habt: Die Reichweite allein durch Blog-Postings in Gruppen und selbst auf den eigenen Fanseiten /in Newsfeed und Co. wurde in den letzten Monaten (natürlich unoffiziell) seitens Facebook immens stark eingeschränkt (<-Fachartikel hier), weil Facebook sich selbst einfach immer mehr Geld in die eigenen Kassen spülen will- neben der Daten-Ausbeute versteht sich.

Die Datenkrake wird immer gieriger. Mit einer “freien Plattform” hat das schon lange nichts mehr zu tun. Und wenn, ist es eine fehlgeleitete “Freiheit”, die es zulässt dass “Haßpostings” stehen bleiben und Fake-News und Bots unsere Meinungen verfälschen wollen. Tagtäglich bekomme ich neuerdings 1-2 Fake-Freunde-Anfragen von dubiosen Porno-Seiten, die ich besuchen soll – um mir schön einen Virus einzufangen. Echt merkwürdige, komische Welt, in die wir da geraten sind. Alles schönreden? Muss nicht sein.

Aber genug davon; Ihr erfahrt das selbst jeden Tag was dort abgeht. Es geht hier schließlich um die Reichweite von Bloggern, die ruhig mal über Ihren Schatten springen sollten – um hier mitzumachen! 

Reichweite beim bloggen : Bloggerherz zeigen!

Es ist alles so kompliziert vom Facebook Algorythmus her (wenn Ihr den Fachartikel oben gelesen habt, raucht Euch der Kopf!), dass auch ich als erfahrener Blogger da (gewollt?) kaum noch durchsteige. Von wegen Reichweite. Organische, nicht-organische, kalter und warmer Traffic. Entscheidend ist das, was auf unseren Blogs an Lesern überhaupt noch ankommt!

Ich bringe es Euch aber einfach mal auf den Punkt. Denn das ganze “einschränken” von Postings seitens Facebook…

…Heißt im Umkehrschluss: 1. Die Plattform ist überlastet. Man filtert deshalb immer stärker und schmeißt auch letztendlich Dich & Deine (gut gemeinten) Postings bei den anderen einfach “raus”. Punkt.

Viel wichtiger aber noch: 2. Hast Du in Zukunft keine Kohle, um für Deinen Blog zu werben- wird dieser noch weniger angezeigt werden!

Blog-Artikelpostings werden in Zukunft von Facebook noch weiter eingeschränkt, oder sogar (noch schlimmer) irgendwann: Nicht mehr möglich (ohne Bezahlung). Gut, das war jetzt ein Blick in die Glaskugel, die auch ich nicht habe.

Aber nehmen wir mal an, genau das passiert: Blogger sind in den Facebook-Filter geraten, “nerven” mit Ihren ständigen “Dauerpostings” & sind “nicht mehr relevant…

Was macht Ihr dann? Ruft Ihr wieder nach so heiligen und zweischneidigen “Facebook-Freiheit” und die üblichen “ich möchte aber doch wieder die paar Facebook Besucher” Parolen?

Der Weltkonzern wird Euch – wie auch uns Deutsche als Nation bzgl. unserer Datenschutzbedenken- nicht anhören. Der Riese wird drüber lachen, weiter Cash- machen und NIX machen.

Mein Fazit und warum das Bloggerherz besser ist:

Der Algorythmus auf Facebook ist einfach knallhart & geschenkt wird einem dort schon lange nichts mehr so wirklich. Deshalb heisst es – gerade hier in Deutschland und unter uns Bloggern: Eigene Wege gehen. Das Bloggerherz soll ein Anfang dieser Bewegung sein und Euch hierbei möglichst viel (auch kostenlosen!) Mehrwert bieten.

Kommt zusammen in einem deutschen, gut beschützten Ökosystem für Blogger, welches Euch nicht an der Nase herum führt. Wo Ihr ebenfalls kostenlos mitmachen, Reichweite erzielen, Blog-Freundschaften schließen und Euch gegenseitig (!) erkunden und lesen/kommentieren könnt.

Noch mehr runtergebrochen sind die Vorteile im Vergleich zu Facebook für Euch Blogger/innen (weil ich immer wieder auf Facebook genau dazu be-fragt und be-stürmt werde :-) ) – die folgenden:

  • 1. Ihr könnt Euch vorstellen auf einer wirklich starken Plattform.
  • 2. Es ist alles kostenlos
  • 3. Blogger vernetzen sich mit Dir und Deinen Social Media Profilen (hab selbst schon viele Blogger-Freunde so gefunden).
  • 4. Man macht auf sich und seine Schreibe aufmerksam und generiert so aus dem neuen Artikel heraus auch mehr Besucher (wenn der Artikel gut ist).
  • 5. ICH habe die SEO Arbeit die Seite nach vorne zu bringen, nicht Ihr! :-) Gibt man Blogbesucher und sonstige Keywords betreffend Blogging bei Google ein, kommt man schon jetzt bereits sehr oft auf Bloggerherz & damit zu Euch ;-)
  • 6. WIR bringen Hilfestellungen an unsichere Blogger ein – weil gegenseitige Hilfe wichtig ist! Wo hilft eigentlich Facebook?
  • 7. WIR lernen uns bald real kennen: Auf schönen Bloggertreffen veranstaltet vom Bloggerherz und diversen Messen.
  • 8.IHR werbt selbst für Euch mit Eurer Schreibe und fangt so neue Leser, Blogbesucher und Fans/Follower ein.
  • 9.Überdies ist nun auch ein Shop hier online, wo Blogger sich weitere Tools, Hilfen, Ebooks, Lehrgänge, Blogger-Tickets für Veranstaltungen und Co. besorgen können.
  • 10. Hier stecken Menschen hinter, die bloggen und programmieren können – wir sind jederzeit anschreibbar, transparent und ehrlich zu ein. Auch Verbesserungsvorschläge und gemeinsame Kooperationen nehmen wir dankend an!

10 gute Gründe, oder? Fast ganz vergessen & das kommt noch on top: Derweil schreibe ich an einem ersten kostenlosen Ebook für Euch mit 100 geschenkten Backlinks für jeden (sehr sehr viel Arbeit sage ich Euch!) & Ende Mai will ich es schaffen,das Lifetime-Bloggerherz-Ebook rauszubringen mit noch mehr Schreib-Waffen/Blogging-Futter für Euch! 

Sorry- mehr MEHRWERT geht einfach nicht

Zu all den Facebook-Anfragen zum Bloggerherz derzeit/auch und vor allem den negativen oder gar Verständnis-losen”Kritikern”:

Ich bin gerne für konstruktive Kritik oder Verständnisfragen offen, aber bitte nicht alles mies machen, wenn man nicht mit-macht und mit-wirken will! Mies-Macher gibt es in der Gesellschaft schon genug. Blogger sollten auf diesen Zug nicht aufspringen, sondern positiv bleiben und diese Gesellschaft be-wegen und schöner machen!

Wir haben sogar schon soziale Zusammenschlüsse durch unsere Blogger Gemeinschaft hier erreicht und retten derzeit sogar gemeinsam einen kleinen Fussball Verein ;-) – auch herzlichen Dank dafür AN EUCH!  

Ganz liebe Grüße und GuteN8 an Euch liebe Bloggerherzen. Könnt Ihr meinen Gedankengängen hier folgen, was ich eigentlich mit dem Bloggerherz bezwecken und bewirken will? Ist es nicht wichtig & richtig, sich un-abhängig von Facebook und Co. machen zu können als Schreiberling? Lasst es mich wissen! 

Ein kleines Bloggerherz von vielen, Euer Christian. Punkt.

Bildquelle: CCO Public Domain via Pixabay by Clker-Free-Vector-Images

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+

  1. Mo

    Genau das denke ich auch! Schon seit langem empfinde ich Facebook als “überfrachtet”- und wegen der vielen Nutzer, wie auch Bloggerinnen eindeutig über-gefiltert. Wer weiß schon, welcher Post wo ankommt oder wo überhaupt gelesen wird- bis dieser wieder im Nirvana verschwindet. Einfach zu viel Input dort. Die Entscheidung fällt mir persönlich schwer, dort noch auf irgend etwas zu klicken.
    Finde ich toll, dass Du das mal hier angesprochen hast. Hier kann ich eindeutig das Gesicht und den Blog zu einem Artikel zuordnen, der mir entweder gefällt oder nicht. Und meine Daten werden auch nicht ausgebeutet. 1:0 für Euch! Ein stiller Leser, der das Bloggerherz super findet! Lg aus Uerdingen

  2. Marion Rotter

    Christian, wenn mich meine Arbeit der letzten 12 Monate etwas gelehrt hat, dann ist es, dass in Facebook nicht alles Gold ist, was glänzt. Nach einem fulminanten Start mit Tausenden Interaktionen und mörderischer Reichweite, welche mich vorzeitig meinen Veuve Clicquot ploppen ließ, sind innerhalb von wenigen Wochen, um es salopp zu sagen, die Zahlen abgekackt. Zunächst suchte ich den Fehler bei uns und unserem Content. Jetzt weiss ich, DARAN lag es nicht. Mein Tipp: Emanzipiert euch von den Social Medias. Macht eurer Business nicht von einem Partner der um unbeschreiblich viel mehr mächtiger ist, als ihr jemals sein werdet, abhängig. Sucht neue Wege. NETZWERKEN. Google ist genauso eine Macht, aber sie ist auf lange Sicht wichtiger als likes und Kommentare auf Facebook. Twitter geht auch noch ganz gut. Aber in meinen Augen ist der Stammleser – Newsletterlisten und unabhängige Plattformen wie Bloggerherz viel wichtiger. Eines ist mir noch ein Anliegen. Hört bitte auf, Eure Artikel mit 100 Worten hier anzuteasern um dann gleich auf eure Seite zu lenken. DAS ist mit SICHERHEIT der FALSCHE Weg. Lasst uns einfach mehr zusammenrücken. VLG Marion

RegisterLoginLost Password

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?

@

In letzter Zeit nicht aktiv