Viele träumen vom Blogger werden Geld verdienen und Co. – aber ist der Weg dahin wirklich so einfach? Ich selbst habe Jahre gebraucht, um dahin zu kommen und will Euch in diesem Blogartikel hier einmal eröffnen, dass es nicht so leicht ist, wie es oftmals suggeriert wird.

Auf diese wertvollen Tipps mit Mehrwert hier solltet Ihr achten

Und ich nenne Euch auch gerne die Fallen und Fallstricke in einem Atemzug, auf die Ihr im Bezug aufs bloggen bitte nicht hereinfallen solltet, wie es viele tun. Wenn Ihr also ernsthaft Blogger werden wollt /oder als Bloggerin später einmal Euren Lebensunterhalt bestreiten wollt, lest diese Tipps hier bitte aufmerksam durch:

Achtung: Diese Tipps hier zum Blogger werden Geld verdienen haben 9 Jahre Erfahrung (ich bin mittlerweile Berufsblogger) in sich:

  • Vergesst zunächst einmal all die merkwürdigen Tricks irgendwelcher Gurus, die das Geld verdienen ohne eigene Webseite und ohne Arbeit versprechen – das ist nicht seriös.
  • Denkt also bitte vor dem Start eines Blogs daran, dass Ihr ganz schon die Ärmel hochkrempeln und wirklich daran arbeiten müsst.
  • Das Wichtigste dabei: Habt ein Ziel vor Augen, visualisiert Euch das auf einer Flipchart oder auf einem Blatt Papier: 1. EUER WARUM Ihr den Blog anfangen wollt und 2. WORÜBER Ihr schreiben wollt.
  • Wie Ihr besser zu Eurer Leidenschaft (und damit auch zu für andere wertvolle Bloginhalte) findet habe ich Euch hier samt einem PDF zum runterladen auf Youtube bereitgestellt. Damit fiel die Wahl vielen leichter.

Jene 2 Vorarbeiten setzen also alles voraus. Das Geld verdienen als Blogger kommt erst viel viel später – zuerst steht Eure Leidenschaft und Eure Intention, warum Ihr bloggt im Fokus.

  • Setzt dann im Anschluss BITTE auf WordPress. Fangt nicht mit blogsport und irgendwelchen Baukästen an, die es Euch (es wird immer wieder so verkauft) so einfach machen. WordPress ist die No1 für einen ernsthaften Blogger/ eine tatsächliche Bloggerin mit Ambitionen, sein/Ihr Haus aufzubauen. Seht den Blog immer als Haus/als Baby, auf das alles weitere (Social Media Channels und Co.)erst später aufbauen.
  • Holt Euch dann bitte einen guten Hoster/ein Hosting bei bekannten (am besten deutschen) Firmen wie AllInkl oder Raidboxes (beides meine Empfehlungen).
  • Dann beginnt Eure Leidenschaft/Eure ersten Texte auch unbedingt mit der Google-Suche abzugleichen. Besteht Suchvolumen für Eure Keywords? Gebt als Trick mal ein Wort ein und schaut, was Google automatisch ergänzt. Das ist ein Trick von vielen. Mehr bekommt Ihr in meinem Content Marketing Kurs auf Udemy – einfach mal Christian Gera oder Content Marketing eingeben, dann findet Ihr den schon.

Ganz wichtig und existenziell: Schaut bitte, wie Ihr anderen Menschen helfen könnt!

  • genau richtig gelesen: Ihr schreibt in erster Linie (nicht direkt fürs Geld verdienen mit Eurem Blog), sondern in erster Linie, um Mehrwert zu bieten!
  • Ihr helft Menschen dabei, eine Lösung für Ihr Problem zu finden. Das kann von einer Buchrezension bis hin über Reise, Koch, und Instrumenten/Lebenstipps wirklich ALLES sein! Die Bloggerwelt ist so bunt und vielfältig wie das Leben selbst.
  • Lest Euch selbst bitte einmal Eure eigenen Texte durch und fragt Euch, ob Ihr damit ein Problem lösen konntet.
  • Schreibt regelmäßig 2-3 x die Woche einen längeren Artikel zu Eurem Lieblingsthema. Google wird dies langsam merken und indexieren. Google liebt lange, ausführliche Inhalte mit Expertisen darin.
  • Die künstliche Intelligenz wird hierbei immer intelligenter (wie der Name schon sagt) und Natürlichkeit und Echtheit ist Trumpf! Sagt Euch jemand “künstlich gespinnte Artikel” ranken höher, ist das ziemlicher Mist. Bleibt echt und ehrlich.
  • Schreibt nicht nur für die Suchmaschinen, sondern vor allem für die echten Menschen da draußen. Die merken nämlich, wenn Euer Text völlig Banane und nur zu SEO-Zwecken geschrieben wurde.

Onlinemarketer haben nicht nur Hauptschulabschlüsse und kommen von unten- auch wenn dies oft so rausposaunt wird im Storytelling

  • Manchmal frage ich mich wirklich, ob man sich schämen muss in der Onlinemarketing-Branche, wenn man tatsächlich etwas studiert und auf dem Kasten hat.
  • Das eine schließt das andere nicht aus und soo kinderleicht (vom Schrauber zum Onlinemarketer/vom Flaschensammler zum Millionär/ vom Sonderschüler zum Million Dollar Smile) ist es, wenn man hinter die Kulissen der gängigen Internetmarketing-Stars blickt, nicht wirklich.
  • Da steckt in Wirklichkeit nämlich oft ganz viel Verzicht, Ehrgeiz, Risikobereitschaft, tausende Arbeitsstunden, Recherche, Umsetzung auf vielerlei technischen Ebenen und schlaflose Nächte dahinter.

Mein persönliches Fazit:

Ein richtig guter Blogger, eine Bloggerin zu werden und das Blogger werden Geld verdienen bedarf so viel mehr, was oft nicht genannt wird. Das verkauft sich nicht so gut. Fakt ist, es gibt keine AllIn-One-Software für Deine Leidenschaft und Deinen Ehrgeiz, die man einfach 1zu1 so einfach nachbauen kann. Der Blog lebt und stirbt mit Dir. Er wird genährt von Deiner Expertise und Deiner Leidenschaft. Von Deinen guten Texten und dem, was Du auf dem Kasten hast. Mehr erfahrt Ihr in meinem Buch 1MIO Bloggertipps oder in meinen Kursen als Udemy Dozent/ oder in meinen digitalen Infoprodukten dazu.

Ich hoffe, ich konnte einigen mit diesem kurzen Text hier von knapp 800 Worten ein wenig die Augen öffnen. Und jetzt geht raus und schreibt Euren Blog! Lebt Eure Leidenschaft! Ich helfe Euch gerne dabei!

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag, Euer Bloggerherz,

Christian Gera

Bildquelle: Image by beegaia from Pixabay

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+